Sprachwahl:

Innenrenovierung der Pfarrkirche Oktober 2022 bis Oktober 2023

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL). Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde.

2023.15.12. Wir freuen uns mitteilen zu können, dass das Bonifatiuswerk der Deutschen Katholiken die Innensanierung unserer Pfarrkirche mit 70.000 € unterstützen wird.

Für die Innenrenovierung der Pfarrkirche bitten wir der allgemeinen Teuerung wegen um großherzige Spenden.

Bankverbindung Pfarrei:
Kontoinhaber: Röm.-Kath. Pfarrei Hl. Apostel Simon und Juda
Kreditinstitut: Liga Bank Regensburg
IBAN: DE14 7509 0300 0008 2989 98
BIC:
GENODEF1M05
Verwendungszweck: Renovierung Pfarrkirche

Vergelts Gott.

Zapłać Bóh wšitkim za dostojne kemše z poswjećenjom wołtarja a poradźeny wosadny swjedźeń.

Herzlich Vergelts Gott allen für die würdevolle Hl. Messe mit Altarweihe, sowie das gelungene Pfarrfest.

Video über das Einsetzen der Reliquie in die neue Mensa im Gottesdienst mit der Mensaweihe: Link zum Youtubekanal der Pfarrei

Kemše z poswjećenjom noweje mensy

 
 
 
 
 

Baufortschritt im September 2023

Der Hochaltar wird eingerüstet für die Restaurationsarbeiten. Zum Ende des Monats sind diese abgeschlossen.

Die Beschichtung der Emporenfußböden wird abgeschlossen.

Die Lautsprecher auf den Emporen werden montiert.

Die Elektronik in der Sakristei wird instaliert.

In den Treppentürmen und hinter der Orgel werden die Malerarbeiten abgeschlossen und das Gerüst abgebaut.

Im Erdgeschoss wird die Quadermalerei an den Säulen fortgeführt und abgeschlossen.

Die Kirchenbänke der Emporen werden nach oben transportiert. An die Bänke wird Gebetsbuchablage ergänzt.

Die ersten Türrahmen werden beschichtet, die ersten überarbeiteten Türen werden wieder eingehängt.

Im Erdgeschoss wird der Holzfußboden geschliffen und beschichtet.

Die ersten beiden Treppenstufenreihen vor dem Altar werden verlegt.

Vier der neuen Emporenbrüstungen werden bereits montiert.

 

 

Baufortschritt im August 2023

Anfang des Monats wurde das Gerüst im Haupt- und den Nebenschiffen abgebaut. Gleichzeitig wurden die Orgel und die westlichen Treppentürme eingerüstet.

Die Malerarbeiten hinter und neben der Orgel, sowie den Treppentürmen sind zum Ende des Monats abgeschlossen.

Der Fußboden der Emporen wird etappenweise (zunächst Südseite) ausgebessert und beschichtet.

Die überarbeiteten Kirchenbänke der Emporen werden bereits wieder in die Kirche gebracht.

Die Deckenflächen unter den Seitenemporen sind wieder geschlossen.

Das Fundament für den alten Altartisch am ursprünglichen Platz ist fertig.

In den Sakristeien ist der Fußboden bereits gefliest.

Die ersten Innentüren werden zum Überarbeiten ausgehangen.

Baufortschritt im Juli 2023

Die Quadermalerei an den Säulen ist bereits gut durch die Gerüststangen zu erkennen.

Decken und Wände bis zur Empore sind ebenfalls beschichtet.

Die Lampen werden weiter montiert.

Die Engelsfiguren werden auf dem Altar platziert.

Am Ende des Monats wird das Gerüst abgebaut. Nun endlich kann die neue Malerei in ihrer ganzen Pracht zum ersten Mal bewundert werden.

Fotodokumentation des Baufortschritts Juni 2023

 

Die gewölbten Decken sind bereits beschichtet.

Die Pfarrgemeinde hiflt tatkräftig beim Rußentfernen und Fensterputzen, Absaugen und Abwaschen der Wände und Säulen.

Die Leuchten auf den Kapitellen sind montiert.

Fotodokumentation des Baufortschritts März 2023

in der südlichen Sakristei
auf der Seitenempore
Blick von hinten auf den Altarraum
Im EG der Kirche unter den Emporen
Blick von der Kirchenmitte zum Altar
mitten auf den Seitenemporen
Gerüstetagen über den Seitenemporen
die gewölbte Decke der Seitenemporen, Staubsaugerarbeiten beim Helfereinsatz
die gewölbte Decke des Hauptschiffes
fast alle schwarzen Linien sind Spinnweben
erste Kabel bis zum Säulenkapitell
Blick auf die neuen Treppenstufen zum Altar
Blick auf die neuen Treppenstufen
Kabelzentrale in der alten Sakristei
 

Startschuss der Arbeiten

Sobald der Hochaltar sicher eingepackt war, nahmen die beauftragten Firmen ihre Arbeit auf.
Zu Beginn wurde an allen Wänden vom Fußboden her ein Meter Putz abgeschlagen. Dieser Bereich sollte neu verputz werden. Dies geschah an allen Außenwänden, in beiden Sakristeien, an jeder Säule und den Treppenhäusern.
In beiden Sakristeien wurden danach Kernbohrungen durchgeführt, um die neue Verkabelung unterzubringen. Jeweils in den Altarraum hinein 4 bzw. 5 Löcher und ins Kirchschiff jeweils 3 Löcher auf jeder Seite. In den Bereich des abgeschlagenen Putzes wurden bereits neue Kabel für Steckdosen, oder den Anschluss elektrischer Geräte gelegt. Die alte und neue Schaltzentrale wird die alte Sakristei sein. Es ist unglaublich, welche Längenmeter an Kabeln für den gesamten Kirchenbau notwendig sein werden. Im Altarraum wurden Kabel in den Fußboden/die Erde verlegt.
Als die Kabel im unteren Bereich verlegt waren, wurden die Kanäle bereits wieder geschlossen und die Wände verputzt. Bei den Säulen ist das Verputzen eine besonders anstrengende Arbeit. Nun ist es Zeit mit der Elektrik in die Höhe zu gehen. Dafür wird ein Gerüst in die Kirche gebaut. Zunächst erfolgte der Aufbau neben den Seitenemporen von unten nach oben und von vorne bis hinten. Danach schließt sich der komplette Einbau an. Jeder Zentimeter Wand im Kirchenschiff soll ohne Leiter erreichbar sein.

Bauvorbereitung: Schutz des Hochaltares

Um den wertvollen Hochaltar zu schützen, wird dieser komplett mit einer Schutzhülle verkleidet. Ein kleiner Teil ist zur Zeit noch offen, für die erneute Farbuntersuchung der Restauratorin. Auf der Grundlage des Ergebnisses dieser Untersuchung wird mit Absprache des Denkmalamtes die endgültige Entscheidung bzgl. der neuen Wandfarben im Kircheninneren getroffen. Nach dieser Farbuntersuchung beginnt die bereits beauftragte Tiefbaufirma ihre Arbeiten im Altarbereich.

Bauvorbereitungen: Die Kirche wird komplett ausgeräumt Oktober 2022

Teil 2: Ausräumen aller Kirchenbänke - Arbeitseinsatz 29.10.2022

Am Samstag, den 29.10.2022:

Ein herzliches Vergelts Gott den zahlreichen Helfern beim Ausräumen der Pfarrkirche!!!

Bereits vor 9:00 Uhr eilten jugendliche und erwachsene Helfer aus allen Teilen unserer Pfarrei herbei, um mit anzupacken und die Kirche auszuräumen. Es waren geschätz an die 70 Personen. Als erstes wurden die Bänke im Kirchenschiff abgeschraubt. Es hatte den Anschein, dass die Bänke nur so aus der Kirche eilten und wie von selbst auf die Anhänger flogen. In windeseile waren die Anhänger vollbepackt, sogar in zwei Etagen. Zum Polstern eigneten sich die alten Sitzauflagen wunderbar. Während die LKWs nach Räckelwitz zum Abladen fuhren, wurden die verbliebenen Altarmöbel in die Garagen gefahren. Tragen war nicht möglich. Bei den Klappbänken und den kleinen Kirchenbänken war es einfacher. Im nu waren sie im Pfarrhof eingelagert. Nebenbei fing eine Gruppe an die Treppen und das Podest vor dem Altar/Tabernakel abzureißen. Sogleich kam genau die Stelle zum Vorschein an der früher der Altartisch stand. Als das Kirchenschiff leergeräumt war, begannen alle Arbeit nocheinmal auf den Emporen. Unten fegten derweilen Jugendliche alles sauber. Nachdem alle Bänke oben abgeschraubt waren, dienten die Sitzpolster über die Geländer gelegt als Polsterung auf der die Bänke langsam heruntergelassen wurden. Unten in Reichweite wurden die Bänke von den Männern entgegengenommen und hinausgetragen. Insgesamt konnten alle 74 Bänke nach Räckelwitz transportiert werden. 

In Räckelwitz erfolgte die Einlagerung in zwei Räumen des Stalles im Herrenhof. Um einige Ecken herum, aber die Männer schafften auch das. Zum Glück konnte alles durch das große Tor von der Hofseite reingetragen werden und nicht nur durch das kleine Tor außen. Mit so vielen Helfern war es auch möglich die Bänke zu drehen wie es gerade notwendig war um sie platzsparend stapeln zu können. Mit den angeschraubten Kniebänken sind diese ja ziemlich sperrig.

In Crostwitz wurden zum Schluss noch die restlichen Schränke aus der Sakristei abgebaut und auf dem Dachboden im Pfarrhaus wieder aufgebat, damit die Ministrantenkleidung auch einen Platz in der Ziwschenzeit hat.

Nach getaner Arbeit trafen sich alle im Pfarrhof, um das Erlebte zu bereden, Erfahrungen auszutauschen und wieder zu Kräften zu kommen.

Welch ein großartiger Einstieg in die Innenrenovierung und -sanierung unserer Pfarrkirche!

Teil 1: Vorbereitung des Hornighauses für Messfeiern

Ab Montag, 24.10.2022, wird das Hornighaus für die Messfeiern vorbereitet.

Nachdem das Hornighaus komplett leergeräumt wurde, wurden seit Anfang Oktober Wände und Decken des Saales und der neuen Sakristei durch die Firma Gruttke renoviert, Leuchtmittel ausgetauscht hat uns die firma Jakubasch und Lampenschirme wurden gewaschen. Die Firma Eule baut ab Montag eine kleine Orgel ein und stimmt diese. Gleichzeitig wurde durch MiC und firma Bjarsch die Lautsprechertechnik aus der Kirche innen und außen am Hornighaus installiert.

Der Altartisch steht bereits im neuen Altarraum. Ab Dienstag baut Tischler Schmole mithilfe der firma Christph Sauer den Marienaltar und den Sebastiansaltar in der Kirche ab und im neuen Altarraum vorrübergehend wieder auf. Auch die Opferkerzen, sowie die Vermeldungstafel mit Infoauslage für Flyer und Katolski Posoł ist ins Hornighaus umgezogen.

Parallel erfolgt die weitere Möblierung des Altarraumes, Vorbereitung der Taufkapelle, Organisation der Sakristei (die nun erheblich kleiner ist als in der Kirche), Installation des Ewiglichtes und letztlich wird die Bestuhlung für die Kirchgänger aufgestellt.

Am Samstag wurden noch außen Leuchten angebracht, weil der Pfarrhof doch recht sperlich beleuchtet ist. 

Farbbeispiele Innenausmalung

Ab Anfang Oktober 2022 können zwei verschieden Farbgestaltungen für den neuen Innenanstrich im Kirchenraum begutachtet werden.

Beispiel 1 im Altarraum vom Mittelschiff aus zu sehen. In Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt erarbeitet.

Beispiel 2 auf der nördlichen Seitenempore bei der Sebastiansstatuen an der Säule der Außenmauer zu sehen.

Eine Begutachtung/Entscheidung mit dem Denkmalamt steht noch aus.

Erste Vorbereitungen - Vermeldung am 26.9.2021

Die Innensanierung ist in Vorbereitung. Neben ersten Ideen zur konkreten Gestalltung ist vor allem wichtig, vorbereitende Untersuchungen an den Innenwänden durchzuführen, sowie sich um die Finanzierung zu kümmern. Sind konkrete Unterlagen zusammengestellt, kann die Baugenehmigung im Bischöflichen Ordinariat beantragt werden. Der Kirchenvorstand hat diese Anträge schon abgegeben.

1. Bauabschnitt: Umbau

Darin enthalten sind folgende einzelne Arbeiten:
- Renovierung des Hochaltars
- Renovierung des Altarraums
- Erneuerung der Brüstung der Emporen
- neue Möblierung der Sakristei
- das Ersetzen der bisherigen provisorischen Bestuhlung an den Seiten und auf den Emporen entlang der Außenwand
- neue Lautsprechertechnik

Der erste Bauabschnitt ist mit einer Summe von 450.000,00 € kalkuliert. In der KW 38 erreichte uns die Nachricht, dass für 80% dieser Summe (360.000,00 € von 450.000,00 €) eine Förderung zugesagt wurde, um die sich für uns der Abgeordnete des Sächsischen Landtages Herr Aloysius Mikwauschk bemüht hatte. Dafür Herrn Mikwauschk ein herzliches Vergelts Gott. Für die Pfarrei verbleibt für diesen Bauabschnitt eine Eigenbeteiligung von 40.000,00 € und zu sammelnde Spenden in Höhe von 50.000,00 €

2. Bauabschnitt: Sanierung

Darin enthalten sind folgende Schritte:
- Innengerüst
- Erneuerung des Innensockels
- Sanierung aller Türen, sowie der Treppenstufen im Altarraum
- Errichtung eines barrierefreien Zuganges in die Pfarrkirche
- Erneuerung der elektrischen Anlagen, der Beleuchtung, der Heizung
- Einbau der vorgeschriebenen Belüftungsanlge

Der zweite Bauabschnitt ist mit Kosten in Höhe von 440.000,00 € kalkuliert. Für die Finanzierung stehen Pfarreimittel zur Verfügung, außerdem die Förderung durch LEADER in Höhe von 200.000,00 €, sowie eine anteilige Förderung durch das Bistum in Höhe von 100.000,00 €.

Fotodokumentation von Bauverobereitung/Bauarbeiten

Treppenstufen im Altarraum

Innengerüst

 
 

Putz und Elektrik

Einräumen der Kirchenbänke in Räckelwitz

 
 

Ausräumen der Kirche

 
 

Patronatsmesse im Hornighaus und symbolische Prozession aus der Kirche ins Hornighaus

Vorbereitungen

 

Farbbeispiele und Hornighaus

 
Impressum und Datenschutz / Impresum a škit datow